FTCAM

Das FTCAM System kann auch am häuslichen Arbeitsplatz genutzt werden.

Früher arbeiteten Richter/innen regelmäßig zuhause, auch an Wochenenden. In den letzten Jahrzehnten hat sich die richterliche Arbeit in der Regel in die Diensträume und auf die Wochentage verlagert, nicht zuletzt wegen der Abhängigkeit von Computern und Netzwerken im Dienstgebäude. Da immer mehr Kolleginnen und Kollegen in Teilzeit arbeiten, nicht zuletzt aus Gründen der Kinderbetreuung, führt das zu dem Wunsch, zu Hause arbeiten zu können, und zwar zu jeder beliebigen Tages- oder Nachtzeit und auf beliebig vielen PC/Laptops. Dieser Wunsch wird von FTCAM erfüllt. Aufgrund der Landeslizenz haben alle Richter/innen das Recht, FTCAM am häuslichen Arbeitsplatz kostenlos zu nutzen. Sie benötigen lediglich einen PC (Laptop oder Ähnliches) mit Windows-Betriebssystem (Windows XP oder neuer) und Microsoft-WORD sowie -EXCEL (Version 2002 oder neuer) und ein Passwort. Sofern Sie ein MAC OS - System einsetzen, benötigen Sie eine virtuelle Umgebung mit den genannnten Programmen von Microsoft. Das Passwort können sie von Ihrer Dienststelle (oder über die FTCAM Hotline: Otto.Seibert@ftcam.de) erhalten, dann auf www.ftcam.de gehen und dort im Downloadbereich die FTCAM Version „für Einzelanwender“ herunterladen. Hilfe leistet hierbei das Formular F 1011a.

Wenn Sie FTCAM zuhause nutzen, haben Sie zwar keine Verbindung zu der gerichtlichen Software (solange noch keine entsprechende Software vom Dienstherrn zur Verfügung gestellt wird). Der Import von Daten, die die Serviceeinheit schon eingegeben hat, ist also nicht möglich. Dieser Nachteil lässt sich aber verschmerzen, weil im Regelfall nicht viele Daten einzugeben sind, und weil man dadurch die Freiheit erhält, zu Hause Arbeiten zu erledigen, die man mit in den Dienst nehmen kann.